Kurs für der Umgang mit offenen und umschlossenen radioaktiven Stoffen (Technik)

Rechtliche Grundlage

Dieser 5-tägige Kurs beinhaltet die Module GH und OG sowie die Module GG und FA nach der Fachkunderichtlinie Technik nach Strahlenschutzverordnung vom 18.6.2004. Er erfüllt damit die Kursvoraussetzungen zum Erwerb der Fachkunde für die Fachkundegruppe S4.1, außerdem deckt er die notwendigen Lehrinhalte für die Fachkundegruppen S1.1, S1.2, S1.3, S2.1, S2.2, S5 und S6.1 mit ab.

Fachkundegruppe S2.2 beinhaltet den Umgang mit umschlossenen radioaktiven Stoffen mit Aktivitäten bis zum 106-fachen der Freigrenzen, sofern es sich nicht um hochradioaktive Strahlenquellen handelt.

Fachkundegruppe S4.1 beinhaltet den genehmigungsbedürftigen Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen mit Aktivitäten bis zum 105-fachen der Freigrenzen.

Fachkundegruppe S5: Wer in fremden Anlagen unter seiner Aufsicht stehende Personen beruflich strahlenexponiert beschäftigt oder Aufgaben selbst wahrnimmt, bedarf der Genehmigung nach § 15 StrlSchV. Dafür ist ein Strahlenschutzbeauftragter im Betrieb zu bestellen, der die Fachkunde nach Fachkundegruppe S5 nachweisen muss.

Dieser Kurs ist konzipiert für Beschäftigte in Hochschul- und Forschungseinrichtungen mit technischer oder naturwissenschaftlicher Ausbildung. Er ist nicht geeignet für Mediziner!

Hinweis für Teilnehmer des HELENA Programms im Helmholtz Zentrum München: Die erfolgreiche Teilnahme an diesem Kurs (d.h. bestandene Prüfung) wird mit 11 HELENA Credit Points bewertet!

Ein sicherer Umgang mit den Grundrechenarten (z.B. Bruchrechnung), Kenntnisse höherer Rechenarten (z.B. Potenzrechnung) sowie im Umgang mit mathematischen Formeln sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme.

Der Kurs muss mit einer Prüfung abgeschlossen werden.

Zur Anmeldung beachten Sie bitte die Hinweise am Ende dieser Seite.

Hauptthemen

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Richtlinien und Normen im Strahlenschutz
  • Physikalische und strahlenbiologische Grundlagen
  • Dosisbegriffe, Dosimetrie
  • Strahlenschutzmesstechnik
  • Strahlenschutzmessungen
  • Aufgaben und Pflichten des Strahlenschutzbeauftragten
  • Beförderung und Lagerung radioaktiver Stoffe
  • Schutzmaßnahmen
  • Praktische Übungen zur Strahlenschutzmesstechnik, Dosimetrie und Kontaminationsmessung

Kursgebühr

900,00 € incl. Kursunterlagen und Prüfungsgebühr.

Termine

20. März - 24. März 2017
27. November - 01. Dezember 2017

Kurstermine für das nächste Jahr finden Sie hier jeweils ab etwa Ende September.

Die Kursdauer beträgt voraussichtlich etwa:

Tag: Kursbeginn: Kursende:
Tag 01 09:00 17:30
Tag 02 08:30 16:30
Tag 03 08:30 16:00
Tag 04 08:30 18:00
Tag 05 08:30 14:15

Anmeldung

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten.

Hier geht's zum

close