Aktualisierung der Fachkunde (Technik) nach StrlSchV

Rechtliche Grundlage

Die Strahlenschutzverordnung verlangt in § 30 Abs. 2 eine Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz mindestens alle 5 Jahre durch erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs oder anderen von der zuständigen Stelle als geeignet anerkannten Fortbildungsmaßnahmen.

Unsere Fortbildungsveranstaltung ist anerkannt zur Aktualisierung der Fachkunde gemäß Fachkunderichtlinie Technik nach StrlSchV vom 18.06.2004 mit den Modulen AR, AU, und AO und damit für die Fachkundegruppen S1.x, S2.x, S3.x, S4.x, S5 und S6.1

Dieser Kurs ist nicht für Mediziner geeignet!

Achtung!

Für die Aktualisierung der Fachkundegruppen

  • S6.2 ("Bestimmungsgemäßer, genehmigungsbedürftiger Betrieb von Anlagen zur Erzeugung ionisierender Strahlen, die keiner Genehmigung zur Errichtung nach § 11 Abs. 1 Nr. 2 StrlSchV bedürfen, sofern nicht über S6.3 abgedeckt")
  • S6.3 ("Geschäftsmäßige Prüfung, Erprobung, Wartung und Instandsetzung von Anlagen zur Erzeugung ionisierender Strahlen, die keiner Genehmigung zur Errichtung nach § 11 Abs. 1 StrlSchV bedürfen, im Sinne des § 66 Abs. 2 Satz 1 StrlSchV,")
  • S6.4 ("Errichtung und Betrieb von Anlagen zur Erzeugung ionisierender Strahlen, die einer Genehmigung zur Errichtung nach § 11 Abs. 1 StrlSchV bedürfen"),
  • S7.1 ("Sonderkurs für Strahlenschutzbeauftragte an Schulen für den Umgang mit radioaktiven Stoffen sowie den Betrieb von Schulröntgeneinrichtungen oder Störstrahlern (Lehrerkurs)"),
  • S7.2 ("Stillegung und Sanierung der Betriebsanlagen des Uranbergbaus"),
  • S7.3 ("Aufsuchen, Gewinnen und Aufbereiten radioaktiver Bodenschätze")

gemäß der Fachkunderichtlinie Technik nach StrlSchV bedarf es gesonderter Kurse, die bei uns nicht angeboten werden. Anbieter entsprechender Kurse finden Sie im Kursfinder des Qualitätsverbundes Strahlenschutzkursstätten QSK .

Der Kurs dauert einen Tag und muss mit einer Prüfung abgeschlossen werden.

Hauptthemen

  • Die Strahlenschutzverordnung
  • Änderungen im Strahlenschutzkonzept
  • Wichtige Größen der Dosimetrie
  • Dosisgrenzwerte und ihre Begründung
  • Strahlenbiologische und epidemiologische Erkenntnisse
  • Änderungen bei den Aufgaben des Strahlenschutzverantwortlichen und des Strahlenschutzbeauftragten
  • Aktuelle Themen im Strahlenschutz

Kursgebühr

200,00 € incl. Kursunterlagen und Prüfungsgebühr.

Termine

05. Juli 2017
13. September 2017

Kurstermine für das nächste Jahr finden Sie hier jeweils ab etwa Ende September.

Die Kursdauer beträgt voraussichtlich etwa:

Tag: Kursbeginn: Kursende:
Tag 01 09:00 17:30

Anmeldung

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten.

Hier geht's zum

Rücktritt vom Kurs

Gemäss unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen muss ein Rücktritt von der Anmeldung schriftlich erfolgen. Bei Eingang der Rücktrittserklärung vor dem 3. Arbeitstag vor Veranstaltungsbeginn erstattet das Helmholtz Zentrum München gezahlte Teilnahmegebühren zurück. Danach sowie bei Nichterscheinen oder vorzeitiger Beendigung des Kurses durch den Teilnehmer bleibt die gesamte Teilnahmegebühr zu 100 Prozent zur Zahlung fällig.

Hier geht's zum

close